image_pdfimage_print

Dauerbrenner Goldaktien

Wien (pts026/17.09.2015/14:30) – CENSEO Vermögensverwaltung erhöht den Goldaktienanteil in der Vermögensverwaltung und bereitet sich auf einen stürmischen Herbst vor.

„Wir haben in den letzten 22 Monaten gute Erfahrungen mit Investitionen in Goldaktien gemacht und denken, dass die Zeit reif ist, diesen Sektor wieder stark zu gewichten. Wir erhöhen die Goldaktienquote von 8,5% auf 15%“, so Gerhard Massenbauer, Geschäftsführer und Fondsmanager bei der CENSEO, welche im Übrigen die Meinung vertritt, dass der Ausverkauf an den Börsen vom August eine zweite Auflage erleben könnte. Gerhard Massenbauer: „Charttechniker denken ähnlich: Nach einem solchen Ausschlag, wie wir ihn im August erlebt haben, genest die Börse erfahrungsgemäß erst dann wieder, wenn ein zweiter Rückschlag verdaut werden konnte!“ Und der könnte – so die Analyse von CENSEO – in den kommenden Wochen passieren.

CENSEO hat sich auf die Analyse von Trendbrüchen spezialisiert und erkennt im Gold Chart eine Chance für einen Trendwechsel in die Stärke von Gold.

Gerhard Massenbauer: „Alle unsere Indikatoren deuten auf USD-Schwäche hin. Es ist unwahrscheinlich, dass die Volkswirtschaften weltweit von Inflation geplagt werden könnten. Daher sind deutliche Zinserhöhungen unwahrscheinlich. Damit entfällt auch jeder Grund, den USD noch weiter in die Höhe zu treiben.“

Sowohl im (anm.: dieser Presseaussendung beigefügten) Tageschart als auch kurzfristig ist zu erkennen, dass Gold seinen wochenlangen Abwärtstrend beendet hat und nun zum wiederholten Mal bei USD 1.100,– abgeprallt ist. Technisch kann er ohne weiteres bis USD 1.250 steigen (trotz marktüblicher Korrekturen). CENSEO geht davon aus, dass Goldaktien dabei um gut 20% steigen können. Für Investoren in Goldaktienfonds, die seit dem Jahresbeginn dabei sind, bedeutet dass, dass ihre Verluste 2015 nicht -40% ausmachen werden, sondern nur -34%.

„Für uns bedeutet das, dass unsere Kunden in diesem Jahr dann mit Goldaktien rund + 25% verdient haben werden. Wir halten nichts mehr von Kaufen und Halten (buy and hold). Das war richtig, solange die Zinsen nur gefallen sind (1980 bis 2014). Weiter fallen werden die Zinsen nicht, daher stellen wir uns auf eine sehr lange Phase mit hohen Schwankungen ein, davon werden so volatile Werte wie Goldaktien immer wieder zwischendurch ’nach oben gespült‘. Ein dauerhaftes Halten solcher Werte planen wir allerdings nicht. Der Risikoappetit unserer Kunden ist nicht extrem hoch, daher suchen wir nur in ausgesuchten, aussichtsreichen Momenten Chancen in an und für sich riskanten Investments – geht die Rechnung auf, passt es, geht sie nicht auf, werden Verluste begrenzt.“

CENSEO zur amerikanischen Zinspolitik

CENSEO sieht daher wenig Aussicht, dass die Zinsmitteilung der amerikanischen Notenbank nur sehr verhaltene Chancen auf weitere Zinserhöhungen bieten wird, sollte es am 17. September um 20.00 Uhr überhaupt zu einer Zinserhöhung kommen. Sowohl das, wie auch eine weitere Verschiebung der ersten Zinserhöhung seit 2007 würde den USD eher schwächen.

Links: Gerhard Massenbauer http://www.gerhardmassenbauer.com

Über Gerhard Massenbauer
Gerhard Massenbauer ist Österreichs erfolgreichster Währungsexperte und verweist auf 15 Jahre Erfahrung in der Beobachtung und Analyse von Devisen- und Kapitalmarkttrends. Seine Prognosen weisen eine Trefferquote von über 90 % auf (100 % im Jahr 2014), und er war auch in den ausgemachten Finanzkrisen der letzten Jahre erfolgreich. Gerhard Massenbauer trägt am 20. November 2015 am 7. CFO-Summit http://www.zfu.ch/cfo.htm vor.