Hoher Aktienanteil ließ nach BREXIT Mischfonds zittern

In unsicheren Zeiten sollten Fondsmanager von Mischfonds umdenken!

(Wien, 08.07.2016) Mischfonds haben den Vorteil, dass sie der Marktsituation entsprechend ihre Veranlagungsstrategie anpassen können. Dies sollte in unsicheren Zeiten zu Kapitalerhalt, im schlimmsten Fall zu geringeren Verlusten führen als bei einseitig ausgerichteten Fonds. Sollte – denn wie die Performance der meistverkauften Mischfonds aufzeigt hat der BREXIT viele Fondsmanager am falschen Fuß erwischt.
Gerhard Massenbauer, der Analyst und Verantwortliche für die Performance des Censeo Variabel (ISIN: AT000615182 in der thesaurierenden Tranche) betrachtet die Entwicklung seines Flaggschiff-Fonds in den letzten Wochen mit Zufriedenheit. „Obwohl wir eigentlich mit einem BREMAIN (Anm. d. Red. Umgangssprachlich für den Verbleib Großbritannien in der EU) gerechnet hätten, haben wir dank unseres Riskmanagements alle erdenklichen Situationen durchgedacht und haben unseren vermögenserhaltenden Fonds bereits Wochen vor dem BREXIT risikovermeidend aufgestellt.“ Der Vorteil hierbei ist, dass der CENSEO VARIABEL in unsicheren Zeiten eine höhere Anleihen- und Cashquote besitzt.

 

Aktieninvestments – Auf den Zeitpunkt kommt es an

„Die richtigen Ausstiegs- und Einstiegszeitpunkte für eine Erhöhung der Aktienquote zu bestimmen war für uns keine Herausforderung, eher das Setzen auf die richtigen Branchen. Dies ist uns durch unsere langjährige analytische Erfahrung überaus gut gelungen. So hat unser Fonds seit Jahresbeginn über + 4% Ertrag erwirtschaften und halten können. Dies haben sämtliche internationale Top-Seller-Fonds nicht zusammengebracht. Seit der BREXIT-Abstimmung haben wir wieder knapp ein Prozent zugelegt.“ Führt Gerhard Massenbauer aus, der auch als Unternehmensberater (http://www.diewaehrungsexperten.at) tätig ist.

 

 

Mit Zuversicht in die Zukunft

 Trotz negativer Stimmung am Markt und in der österreichischen Investmentfonds-Branche sieht Gerhard Massenbauer für seinen Fonds und den Geschäftszweig Vermögensverwaltung zuversichtlich in die Zukunft: „Wir haben mit Ende 2013 Maßnahmen gesetzt, die ein besseres Management des Fonds ermöglichen. Weiter habe ich mit meinen Partnern interne Prozesse in der Veranlagung und im Riskmanagement in Übereinstimmung mit den regulatorischen und markttechnischen Gegebenheiten neu aufgesetzt, die sich nun als hilfreich erweisen“. Dies spiegelt sich auch in der Performance des Fonds seit dem Zeitpunkt wider. Der CENSEO VARIABEL hat seit Beginn 2014 eine Performance von knapp 10% nach Kosten und KESt erwirtschaftet, was für ein Investmentprodukt, welches die Kundengruppen der risikoscheuenden Privatkunden und Stiftungen anspricht in dem jetzigen Umfeld herzeigbar ist. Der DAX hat in der Zeit eine negative Performance gehabt (-2,25%).

 

CENSEO VAR seit 2014

 

Über Gerhard Massenbauer:

Gerhard Massenbauer ist Österreichs erfolgreichster Währungsexperte und verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Beobachtung und Analyse von Devisen- und Kapitalmarkttrends.

Seine Prognosen weisen eine Trefferquote von über 90 % auf (100 % im Jahr 2014) und er war auch in den Finanzkrisen der letzten Jahre erfolgreich. Damit ist er im deutschsprachigen Raum einer der wenigen Devisentrendexperten, die auf nachweisliche Erfolge zurückgreifen können.

(www.gerhardmassenbauer.com)

 

Über Massenbauers Strategie Depot:

Massenbauers Strategie Depot ist ein Börsendienst des Investor Verlags (www.investor-verlag.de). In diesem Dienst berichtet Herr Massenbauer vorrangig über seine Spezialität, die großen Trendbrüche im Markt, und beschreibt lukrative Investments. Der Investor Verlag ist einer der größten Fachverlage für Finanzen in ganz Europa.

(http://www.massenbauerdepot.de )

image_pdf